Suche
  • Josefine Reider

Gastbeitrag von Tina von "Alltagsfreuden": JOURNALING

Die liebe Tina von "Alltagsfreuden" schreibt hier über Journaling und ihre Erfahrung mit meinen Büchern. Viel Spaß beim Lesen!

Mehr Infos über sie findet ihr auf ihrer Website oder ihrem tollen& inspirierenden Instagram-Account.

“Journaling is a little different. You will dig deep into your soul to find those feelings and emotions you have suppressed for years. Whether you know it or not, those feelings affect you everyday of your life. They affect your decision making process, your relationships and even your job performance.” Lakeysha-Marie Greene

Persönliches Wachstum und ehrliche Reflexion enstehen durch den Blick nach innen. Und durch die Auseinandersetzung mit dem, der die Veränderung auf wundersame Weise im Verborgenen in mir bewirkt.

Auch ist mein empfundenes Glück und meine Zufriedenheit eine Frage der Achtsamkeit. Nicht auf das was im Außen passiert und auch nicht auf das was in meinen Möglichkeiten liegt. Sondern eine Frage der Achtsamkeit auf meine inneren Geschehnisse. Und auf die Möglichkeiten, die der Schöpfer dieses Universums hat - auch für mich hat!



Der Unterschied zwischen Tagebuch schreiben und Journaling: beim Tagebuch geht es darum die äußeren Ereignisse festzuschreiben, beim Journaling geht es mehr um das innere Erleben.

Fragen regen dazu an über Dinge nachzudenken die in meinem blinden Fleck liegen. Sie führen meine Gedanken in eine fruchtbringende Richtung.

Inzwischen nutze ich das Journaling auch um mich beim Beten besser konzentrieren zu können. Und um das fest zu halten, was mir wichtig wird bei meiner Morgen- oder Abendroutine.

Bis vor kurzem habe ich mir einfach leere, neutrale Notizbücher zugelegt und dann losgeschrieben, was ich auf dem Herzen hatte.

Und dann bin ich auf Josefines Shop aufmerksam geworden. Und auf den wertvollen Content, den sie auf ihrer Instagramseite und in den Storys mit uns Followern teilt.

Ich fand dort erst ein Geschenk für eine Freundin (in unserer Hauskirche nennen wir sie liebevoll unsere Streberin, weil sie bei den Predigten immer mitschreibt). 

Es wurde ein Predigt Notizbuch. Ein sehr schönes. Und sie mag es. Also: sagt sie zumindest. 


Und dann habe ich mir ebenfalls ein Buch von der Josefine gewünscht. Und weil ich so begeistert davon bin möchte ich das unbedingt mit dir teilen!


Die Bücher sind alle mit viel Liebe und Kreativität gestaltet und meines beginnt so auch mit einer kurzen Begrüßung, die mich auf das was in diesem Buch auf mich gewartet hat  eingestimmt hat. Auf Seite 2 folgte dann eine kurze und gute Anleitung. Diese ist zwar in den neuen Büchern nicht mehr enthalten, darf ich aber heute und hier mit dir teilen: 


Und auf Seite 3 geht es schon los: Hier hast du eine Skala anhand derer du deine tägliche Stimmung notieren kannst - das ist unheimlich wertvoll! Erstens nimmst du bewusst wahr wie du dich fühlst und zweitens kannst du das dann auch an deine Mitmenschen kommunizieren - ein Rätsel weniger für deinen Partner oder deine Mitbewohner!

Dann gibt es die Aufforderung von deinen Erlebnissen zu berichten, diese kannst du super individuell mit Inhalt füllen, der für dich wichtig ist.

Vielleicht schreibst du jeden Tag ein Erlebnis auf, für das du dankbar bist. Und vielleicht schreibst du auch immer, wenn etwas passiert, was für dich schmerzhaft ist ebenfalls auf -> das nennt  man übrigens ein Schmerzenstagebuch und ist super effektiv um zu erkennen, wo dein Wachstumspotential liegt. Du möchtest mehr zum Schmerzenstagebuch wissen? Dann empfehle ich dir die 15-Minütige Folge 14 des Wachstumskatalysators

Die Zeilen für meine Lieblingsmenschen erinnern mich einmal daran, was wirklich wichtig ist in meinem Leben, sie machen mich dankbar und gleichzeitig erinnern sie mich daran für wen und welches Anliegen ich heute besonders beten möchte.

Den Abschluss bildet eine Zeile in der du aufschreiben kannst, was du aus deiner Zeit mit Gott mit nimmst. 

Außerdem kannst du in diesem Bereich auch ein Bekenntnis / eine Affirmationaufschreiben und eine Intention für den Tag setzen - was ist dir heute wichtig? Worauf möchtest du achten? (hierzu empfehle ich dir Folge 26 des Wachstumskatalysators)


Kannst du ahnen, wie lebensverändernd es ist, wenn das von meinem Kopf in mein Herz gelangt? 

Wenn ich so in den Tag starte (was ich seltener mache, als man denken würde) dann habe ich ein gutes Selbstmanagement. Dann habe ich mich morgens fokussiert. Dann weiß ich wo ich hin will und es fällt mir leichter in Gelassenheit und Vertrauen zu leben. Dinge sein zu lassen, die nicht wichtig sind. Dinge zu tun, die wichtig sind.

Und wenn ich richtig miese Tage habe, wenn ich nicht mehr beten kann, Wenn ich nicht mehr glauben kann - dann ist Gott trotzdem da und wirkt in mir - häufig durch die Dinge, die ich an guten Tagen nicht nur in diesem Buch sondern auch in meinem Herzen gesammelt habe - die kommen dann wieder hoch und nähren meine Seele.

Und hey - das ist nur ein Gebetstagebuch. Das sind nur wenige Minuten am Morgen oder Abend oder beides. Und es kann soviel bewirken!

Ich bin so dankbar über dieses wundervolle Werkzeug das die liebe Josefine mir da zur Verfügung gestellt hat! Und ich möchte, dass ganz ganz ganz viele Menschen davon erfahren. Ich möchte meinen Einflusskreis dazu nutzen, dass Josefines Bücher auch in dein Leben kommt und dich animiert dir Zeit für dich und für Gott zu nehmen.


Hast du eine gute Morgen- oder Abendroutine? Wie gestaltest du deine Me-Time oder deine Zeit mit Gott? Ich freue mich sehr von euch zu hören!


Mit Liebe geschrieben

deine Tina von Alltagsfreuden


PS: Alle nicht beschrifteten Bilder in diesem Beitrag sind von Maggy Melzer

54 Ansichten

©2020 Meine Zeit mit Gott by Josefine Reider